Türksat 42 Grad Neue Freuqenz EuroStar NTV Avrupa, Kral TV Avrupa Yeni Frekans

Neue Frequenz EuroStar, NTV Avrupa, Kral TV Avrupa Türksat 42 Grad
Frequenz: 12690 vertikal
Symbolrate: 7200
FEC: 3/4

Yeni Frekans EuroStar NTV Avrupa, Kral TV Avrupa

Frekans: 12690 vertikal
SR: 7200
FEC: 3/4

DMAX Frequenz neu

DMAX neue Frequenz gültig ab 01.05.2012
DMAX auf Astra 19,2° Ost:

Frequenz: 12480MHz
Polarisation: vertikal
Symbolrate: 27500
FEC: 3/4

 

Neue HD Frequenzen für Das Erste HD , ZDF HD, WDR HD, NDR HD, SWR HD, BR HD, KIKA HD, 3sat HD

Neue HDTV Frequenzen für Das Erste HD und ZDF HD / weitere Öffentlich Rechtliche Programme

Das Erste HD
arte HD
SWR BW HD
SWR RP HD

Transponder:  19
Frequenz:         11494
Symbolrate:    22000
FEC:                   2/3
Modulation:  DVB-S2 8-PSK
Polarisation: Horizontal


BR Süd HD
BR Nord HD
NDR FS NDS HD
NDR FS MV HD
NDR FS HH HD
NDR FS SH HD
PHOENIX HD

Transponder:  25
Frequenz:         11582
Symbolrate:    22000
FEC:                    2/3
Modulation:    DVB-S2 8-PSK
Polarisation:   Horizontal


WDR HD Köln
WDR HD Bielefeld
WDR HD Dortmund
WDR HD Düsseldorf
WDR HD ESSEN
WDR HD Münster
WDR HD Siegen

Transponder:  101
Frequenz:         12422
Symbolrate:    27500
FEC:                    3/4
Modulation:   DVB-S2 QPSK
Polarisation:  Horizontal


WDR HD Aachen
WDR HD Bonn
WDR HD Duisburg
WDR HD Wuppertal

Transponder:   111
Frequenz:          12604
Symbolrate:     22000
FEC:                    5/6
Modulation:  DVB-S2 QPSK
Polarisation: Horizontal


3Sat HD
KIKA HD
ZDF info HD

Transponder:  10
Frequenz:         11347
Symbolrate:    22000
FEC:                    2/3
Modulation:    DVB-S2 8-PSK
Polarisation:   Vertikal


ZDF HD
ZDF NEO HD
ZDF Kultur HD

Transponder:   11
Frequenz:          11362
Symbolrate:     22000
FEC:                     2/3
Modulation:     DVB-S2 8-PSK
Polarisation:    Horizontal

Dreambox 7020 HD Dortmund Angebot

Dreambox 7020 HD Dortmund

Dreambox 7020 HD Dortmund

Ab sofort hier verfügbar: Dreambox 7020 HD günstig kaufen

Digitaler Satelliten-Empfangsreceiver für TV- und Radioprogramme.

Hauptmerkmal ist der 400 MHz starke Prozessor, die Dreambox DM 7020 HD unterstützt die Linux TV API

MPEG-2 / H.264 Decoding
10/100MBit kompatibles Ethernet Interface
DVB-S2 Tuner
zusätzlich DVB-C / DVB-T Hybrid Tuner
steck- und mischbar, Plug&Play
2 x Common Interface
mit großem weißem OLED Display

Technische Highlights

400 MHz MIPS Prozessor
Enigma 2, Linux Operating System
brilliantes weißes OLED – Display
MPEG-2 / H.264 Hardware decoding
DVB-S2 und DVB-C/DVB-T Tuner Modul
2 x DVB Common-Interface Einschub
2 x Smartcard-Reader (Dreamcrypt CA)
Mini USB für Serviceupdate
10/100 MBit kompatibler Ethernet Interface
3 x USB (1 x Front, 2 x Rückseite)
S/PDIF optischer Anschluss AC-3
Scart-Anschluss
analoges Modem
HDMI
analoger Audio/Video Cinch out
1 GByte Flash, 512 MByte RAM (Arbeitsspeicher)
SATA
– Plug&Play Halterung für eine 3,5″ SATA Festplatte
eSATA
unlimitierte Kanalliste für TV/Radio
Kanalwechsel in weniger als einer Sekunde
automatischer Kanalsuchlauf
Unterstützung von Bouquet-Listen
EPG-Unterstützung (electronic program guide)
eigener Videotext Decoder
Unterstützung von mehrfach LNB-Umschaltung (DiSEqC)
OSD in vielen Sprachen und Skin-Unterstützung

DreamBox DM7020 HD Technische Daten

DVB-S2 Tuner:
Eingangsfrequenzbereich 950…2150 MHz
QPSK Demodulation nach EN 302 307
Eingangspegelbereich – 65 dBm…- 25 dBm
Rauschmaß 12 dB max.
DBS-Tuner Eingang F-Buchse
Eingangsimpedanz 75 Ohm
AFC-Fangbereich +/- 3 MHz
Demodulation Shaped QPSK und 8PSK
FEC Viterbi und Reed-Solomon
Viterbiraten 1/4, 1/3, 2/5, 1/2, 3/5, 2/3, 3/4, 4/5, 5/6, 8/9
Roll-off Factor 35 %

Hybrid – DVB-C/T-Tuner:
VHF-Kanäle: 2-12 (49…230 MHz)
UHF-Kanäle: 21-69 (470…861 MHz)
DVB-C HDTV kompatibel
Eingangsfrequenzbereich: 51…858 MHz
Symbolrate: 1 … 7 Mbaud/s
Eingangsimpedanz: 75 Ohm
Tuner Ein/Ausgang: IEC-Stecker
DVB-C / DVB-T über Software umschaltbar

Common-Interface:
Common-Interface Stromverbrauch max. 0,3A/5V

Videodekodierung:
Videokompression MPEG-2 / H.264 und MPEG-1 kompatibel
Videostandard PAL G/ 25 Hz, NTSC
Bildformat 4:3 / 16:9
Letterbox für 4:3 TV-Geräte

Audiokodierung:
Audiokompression MPEG-1 & MPEG-2 Layer I und II, MP3
Audio Mode Dual (main/sub), Stereo
Abtastfrequenzen 32 kHz, 44.1 kHz, 48 kHz, 16 kHz, 22.05 kHz, 24 kHz

Ausgang Analog:
Ausgangspegel L/R 0,5 Vss an 600 Ohm
THD > 60 dB (1 kHz)
Übersprechen < -65 dB

Ausgang Digital:
Ausgangspegel 0,5 Vss an 75 Ohm
Abtastfrequenzen 32 kHz, 44.1 kHz, 48 kHz
S/PDIF-Ausgang optisch, coaxial (AC3)

Video-Parameter:
Eingangspegel FBAS 1 Vss +/- 0.3 dB an 75 Ohm
Teletext entsprechend ETS 300 472 Standard

TV-Scart:
Ausgang: FBAS, RGB, S-Video über OSD wählbar

Mini USB Service Schnittstelle:
Funktion: Update der Betriebssoftware

Ethernet:
10/100 MBit kompatibles Interface
Funktion: Update der Betriebssoftware

USB:
USB 2.0 Anschluss (3x)

SATA Schnittstelle:
Anschluss für interne Festplatte
eSATA

LNB Stromversorgung DVB-S2 Tuner:
LNB Strom 500mA max. ; kurzschlussfest
LNB Spannung vertikal < 14V ohne Last, > 11,5V bei 400mA
LNB Spannung horizontal < 20V ohne Last, > 17,3V bei 400mA
LNB Abschaltung im Standby-Modus

Anzahl aktiver Satellitenpositionen:
DiSEqC 1.0/1.1/1.2 und USALS – Rotor Steuerung

Leistungsaufnahme:
< 15W (im Betrieb, mit LNB)
< 13W (im Betrieb, ohne LNB)
< 1W (Deep-Standby-Mode)

OLED – Display:
Das OLED Display hat eine erwartete Lebenszeit von bis zu 55.000 Stunden bei 50% Helligkeit und 25°C Raumtemperatur.

Eingangsspannung:
230V / 50 Hz Wechselspannung +/- 15%
110V / 60 Hz Wechselspannung +/- 15%
umschaltbar

Allgemeines:
Umgebungstemperatur +15°C…+35°C
Luftfeuchtigkeit < 80%
Abmessungen (B x T x H): 372 mm x 232 mm x 75 mm
Gewicht: 2,5 kg ohne HDD

Sat-Analogabschaltung findet in der Nacht zum 30. April 2012 um 3 Uhr statt

Der genaue Zeitpunkt der Sat-Analogabschaltung steht nun fest: In der Nacht vom 29. auf den 30. April 2012 werden um 3 Uhr die analogen TV-Signale auf Astra 19,2° Ost abgeschaltet. Dies kündigte Klaus Hofmann, Leiter des Projektbüros Klardigital, am 29. März auf dem Stuttgarter Euronics-Kongress gegenüber Digitalmagazin an. Auf die Einstellung ihrer analogen Sat-Signale hatten sich die öffentlich-rechtlichen und privaten Sender bereits vor gut 18 Monaten verständigt (Digitalmagazin berichtete).
Anzeige

Aktionswoche im Mai

Die Programmanbieter werden Anfang Mai 2011 mit einer Aktionswoche auf das Ende des analogen Sat-Zeitalters explizit hinweisen. Geplant ist die Ausstrahlung eines entsprechenden TV-Spots, der Hofmann zufolge bereits komplett produziert ist. In den Senderhäusern werden zudem aktuell Konzepte entwickelt, wie auch im Programm auf das Thema hingewiesen werden soll. Fest steht bereits: Auf den großen Sendern – ARD, ZDF, RTL, Sat 1 – werden über das analoge Signal Laufschriften („Bauchbinden“) zu sehen sein, die auf die Sat-Analogabschaltung und die Teletext-Seite 198 hinweisen.

(infosat)

TV-Premiere: Sechste Staffel von “The Closer” startet bei Vox

Der Privatsender Vox versorgt Fans der Schauspielerin Kyra Sedgwick ab der kommenden Woche mit neuem Stoff: Am 18. März geht die sechste Staffel der Krimiserie “The Closer” an den Start.

Ausgestrahlt werden 15 neue Folgen, in der sich die Ehefrau von Kinostar Kevin Bacon in der Rolle der Ermittlerin Brenda Leigh Johnson auf rasante Täterjagd begibt. Die Episoden laufen immer freitags ab 21.10 Uhr als Deutschlandpremiere.

Zu sehen ist dann unter anderem der deutsche Schauspieler Falk Hentschel, der eine Gastrolle übernehmen durfte. Der gebürtige Leipziger, der zuletzt an der Seite von Tom Cruise und Cameron Diaz in dem Kinofilm “Knight and Day” zu sehen war, schlüpft in der Folge “Off the Hook” in die Rolle des drogenabhängigen Richard Conway.

Anga Cable 2011: 420 Aussteller fürs Digital-TV per Kabel und Sat

Die Anga Cable wächst weiter: Die vor allem für Kabel und Breitband aber auch für Satellit veranstaltete Kongressmesse verzeichnete nach eigenen Angaben eine Rekordnachfrage.

angacable_logoMehr als 420 Aussteller aus 34 Ländern hätten sich angemeldet, die Ausstellungsfläche wurde um 15 Prozent erweitert, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Erstmals werden zwischen dem 3. und 5. Mai nun beide Ebenen der Messehalle 10 genutzt. Die räumliche Grundanordnung bleibt dabei erhalten, die Laufwege sollen kürzer werden.

Das Rekordergebnis bei den Ausstellern im vergangenen Jahr wurde übertroffen: Damals waren 395 internationale Aussteller aus 31 Ländern in Köln. angacable_max15.000 Fachbesucher statteten der Veranstaltung einen Besuch ab. Eröffnet wird die dreitägige Messe in diesem Jahr mit Reden des Präsidenten der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, und von Thomas Braun, Präsident des Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber (Anga).

Kosten zwischen 20 und 180 Euro

Das messebegleitende Kongressprogramm erhält am ersten Veranstaltungstag eine neue Struktur: Den Auftakt bildet in diesem Jahr erstmals ein “Breitbandgipfel” mit einem Schwerpunkt auf Telekommunikations- und Breitbandthemen gefolgt vom sogenannten “Fernsehgipfel”, der sich mit den aktuellen Fragen der TV- und Medienmärkte beschäftigt. Das vollständige Kongressprogramm wird erst im Februar veröffentlicht.

Ein Kongressticket kostet 180 Euro, mit der Abendveranstaltung “Anga Cable Night” 240 Euro. Ein “Technikticket”, mit dem die Technikpanels und die Ausstellung zugänglich sind, kostet 90 Euro. Der Besuch der Ausstellung ist für 20 Euro möglich. Die Anga Cable wird vom Anga-Verband ausgerichtet, in dem sich zahlreiche Kabelnetzanbieter zusammengeschlossen haben.

Pay-TV von Sky nun auch bei TeleColumbus – ein Digital-Receiver

Der Netzbetreiber TeleColumbus will künftig übers Bezahlfernsehen und schnelle Internet-Anschlüsse mehr Kunden von seinen kostenpflichtigen Triple-Play-Paketen überzeugen.

telecolumbus_kombi_skyDie “Dreier Kombi”, also ein Bündel aus Telefonie, Internet und Fernsehen, kommt für 40 Euro monatlich ab dem heutigen Dienstag mit Programmen des Pay-TV-Senders Sky ins Haus.

Enthalten ist einer Mitteilung am Vormittag zufolge das Standard-Bouquet “Sky Welt” und ein weiteres, frei wählbares Paket (Film, Sport oder Bundesliga). Weitere, zusätzliche Kosten zieht das Abonnement von Sky-HD nach sich. Achtung: 40 Euro kostet der Pay-TV-Empfang nur im ersten Jahr, danach werden 50 Euro für weitere zwölf Monate fällig.

Nur ein Digital-Receiver notwendig

Auf der Homepage des Anbieters war die neue “Dreier Kombi” bisher noch nicht bestellbar. An Bord ist nur eine 6 MBit/s schnelle Internet-Leitung, die sich aber gegen Aufpreis (60 Euro monatlich) auf bis zu 100 MBit/s aufbohren lässt. 50 MBit/s kosten 40 Euro und 32 MBit/s 20 Euro.

Damit das gemeinsame Angebot von Sky und TeleColumbus funktioniert, mussten erst die verschiedenen Plattformen technisch unter einen Hut gebracht werden. Kunden der beiden Anbieter benötigen für den Empfang der verschiedenen digitalen Programmpakete nun nicht mehr wie bisher zwei, sondern nur noch einen Digital-Receiver bzw. Smartcard. Die verstärkte Zusammenarbeit werde künftig auch durch gemeinsame Vermarktungsaktionen unterstützt, hieß es. Mit anderen Worten: Die Kabelkunden erhalten Werbepost.

Japan: Unitymedia strahlt Pay-Sender JSTV gratis aus – auch via Satellit

Vor dem Hintergrund der Naturkatastrophe und der Bedrohung durch die Störfälle in Atomkraftwerken in Japan hat sich der Kabelnetzbetreiber Unitymedia dazu entschlossen, den japanischen Pay-TV-Sender JSTV ab sofort für den kostenlosen Empfang freizuschalten.

unitymedia_fernsehenAlle Unitymedia-Kunden mit digitalem Kabelanschluss können ab sofort die aktuelle Berichterstattung direkt aus Japan verfolgen.

Die Freischaltung erfolgt zunächst bis zum 21. März und wird danach evtentuell verlängert, teilte Unitymedia am Dienstagabend mit.

Der Kabelnetzbetreiber habe sich mit JSTV (Japan Satellite Television) über die unverschlüsselte Einspeisung geeinigt, hieß es. JSTV berichtet aus aktuellem Anlass rund um die Uhr über die Lage in Japan.

Über den Satelliten Eutelsat Hotbird auf 13° Ost ist JSTV über die Frequenz 12.597 MHz, vertikale Polarisation (SR 27.500, FEC 3/4) ebenfalls unverschlüsselt zu sehen, das gilt auch für den Sender NHK in der englischen SD-Variante, der auch über Astra 19,2° Ost empfangbar ist (11.509 MHz, vertikale Polarisation, SR 22.000 FEC 5/6).

Unitymedia versorgt rund 4,5 Millionen Kunden in Hessen und Nordrhein-Westfalen mit Fernsehen, Telefon und Internet. Auch in den USA speisen Kabelnetzanbieter seit einigen Tagen japanische Sender wie NHK ein, um Zuschauer in Nordamerika besser informieren zu können. Comcast erlaubt darüber hinaus kostenfreie Telefonate ins Land der aufgehenden Sonne.

Neuer TV-Satellit von SES geht 2013 an den Start – SES-6

Ein neuer Satellit des luxemburgischen SES-Konzerns geht im Jahr 2013 an den Start. Für den Transport ins All ist der International Launch Services (ILS) verantwortlich, der eine Proton-Rakete einsetzt.

satellit_ses_astriumDas teilten die Unternehmen am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) mit. SES-6 soll den bisherigen Himmelskörper NSS-806 auf der Position 319,5º Ost ablösen, der für deutsche Zuschauer aufgrund der Erdkrümmung nicht anzupeilen ist.

Vorgesehen ist das neue Modell hauptsächlich für Kabelnetzanbieter in Nord-, Zentral- und Südamerika, die ihre Programme an Kopfstationen über Satellit zuführen.

SES-6 wiegt rund sechs Tonnen, basiert technisch auf der Eurostar-3000-Plattform von Astrium und trägt 43 C-Band- sowie 43 Ku-Band-Transponder. Wachstum erwartet sich SES vor allem in Lateinamerika, etwa 18 Millionen Haushalte werden angepeilt, das Angebot an HD-Sendern dürfte in den kommenden Jahren deutlich anziehen. Für ILS wäre es der insgesamt sechste Start eines SES-Satelliten seit Unterzeichnung einer Vereinbarung mit dem luxemburgischen Konzern im Sommer 2007.SE