ARD

ARD mit buntem Programm auf der IFA

Informativ, unterhaltsam und mit viel Technik und Prominenz präsentiert sich die ARD zur IFA 2009 (4. bis 9. September) in Berlin. In Halle 2.2 stellt sich die öffentlich-rechtliche Senderfamilie an fünf Ständen und mit einem Bühnenprogramm vor und zeigt, wie sie sich auf die Anforderungen des modernen Medienzeitalters einstellt.

„Wir möchten unser Publikum über das neue digitale Fernsehzeitalter informieren und aktiv beim Umstieg in die digitale Welt begleiten”, sagt Peter Boudgoust, ARD-Vorsitzender und Intendant des Südwestrundfunks. Die ARD lädt in die „Digitale Welt” ein und macht bei Technikpräsentationen den Analog-Digital-Umstieg, die neuen Programmangebote in HD-Qualität und den Nutzen hybrider Geräte anschaulich, die Fernsehen und Internet verschmelzen.

Ein attraktives Unterhaltungsprogramm rundet den ARD-Messeauftritt ab. Besucherinnen und Besucher erleben Livesendungen wie das ARD-„Mittagsmagazin” mit Hannelore Fischer (4. September, 13 – 14 Uhr) und treffen täglich Prominente: Sabine Postel & Oliver Mommsen sowie Boris Aljinovic („Tatort”), Dieter Pfaff („Der Dicke”), Starkoch Tim Mälzer („Tim Mälzer kocht!”), Judith Rakers, Jan Hofer, Jens Riewa und Thorsten Schröder von der „Tagesschau”, Darsteller aus der „Lindenstraße” und weiteren ARD-Erfolgsserien und viele, viele andere.

Bei Aktionen und dem ARD-Gewinnspiel locken attraktive Preise. Täglich flaniert das Sandmännchen, das in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, gemeinsam mit KI.KA-Fernsehlieblingen wie Bernd, dem Brot, und Shaun, dem Schaf, durch die ARD-Halle. Außerdem läuft am 5. September die bisher längste Fernsehdokumentation „24h Berlin”, die an diesem Tag in den Fernsehprogrammen von rbb und Arte ausgestrahlt wird, auch auf Großbildleinwänden in der ARD-Halle.

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) betreut den ARD-IFA-Auftritt federführend und präsentiert sich mit eigenem Stand und bekannten Moderatorinnen und Moderatoren. Radio- und Fernsehprogramme von rbb und ARD berichten über das Messegeschehen. www.ard.de

ARD präsentiert sich auf der IFA

Informativ, unterhaltsam und mit viel Prominenz präsentiert sich die ARD auch in diesem Jahr zur IFA (4. bis 9. September 2009) in Berlin. An fünf Ständen und mit einem Bühnenprogramm stellt die ARD in Halle 2.2 vor, was die öffentlich-rechtliche Senderfamilie leistet, und wie sie sich auf die Anforderungen des modernen Medienzeitalters einstellt.

Die diesjährige IFA ist ein Höhepunkt der ARD-Informationskampagne zur Digitalisierung der Fernsehhaushalte. Mit ihr begleitet die ARD die Zuschauer vom analogen ins digitale Fernsehzeitalter. Ab 4. September können sich Messebesucher in Halle 2.2 sechs Tage lang bei Technikpräsentationen über neueste Entwicklungen informieren. Während der gesamten Messezeit gibt es HDTV-Testausstrahlungen live im Ersten und in EinsFestival. Der Analog-Digital-Umstieg, die Einführung von HDTV und die neuen Möglichkeiten durch hybride Geräte, mit denen Internet-Inhalte auf dem TV-Bildschirm abrufbar sind, stehen am 4. September im Mittelpunkt des prominent besetzten “Presseforums IFA 2009″.

Ein attraktives Unterhaltungsprogramm rundet den ARD-Messeauftritt ab. Besucherinnen und Besucher erleben Fernsehen live und treffen Stars des ARD-Programms wie Dieter Pfaff, Sabine Postel und Tim Mälzer. Erwartet werden zudem Darsteller aus beliebten ARD-Serien, die “Tagesschau”-Sprecher und -Sprecherinnen Jan Hofer, Judith Rakers, Thorsten Schröder, Jens Riewa und Susanne Daubner. Gleich am ersten Messetag sendet das ARD-”Mittagsmagazin” mit Hannelore Fischer ab 13.00 Uhr eine Stunde live von der Messe.

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) betreut den ARD-IFA-Auftritt federführend. Er ist zudem mit eigenem Stand auf der Messe vertreten. Radio- und Fernsehprogramme des rbb berichten über das Geschehen unter dem Funkturm. IFA-Besucher erfahren außerdem mehr über die multimediale Dokumentation “24h Berlin”, die am 5. September 24 Stunden nonstop im rbb Fernsehen und auf Arte ausgestrahlt wird. Die exakt vor einem Jahr gedrehten Bilder laufen am 5. September auch in der Messehalle 2.2 auf Großbildleinwänden sowie am Stand des rbb. Thema am rbb-Stand ist auch der 50. Geburtstag von Deutschlands beliebtester Kinderfernsehfigur, dem Sandmännchen.

ARD-Sportschau startet in neue Bundesliga-Saison

Am Samstag, 8. August, startet die Bundesliga-Sportschau in die neue Saison – mit verlängerter Sendezeit und neuer Kulisse. Erstmals im deutschen Fernsehen kommt ein Studio mit kinetischen Elementen zum Einsatz: Den zentralen Bestandteil bilden drei große Plasmamonitore, die sich in unterschiedlichen Achsen im Raum bewegen können und so immer wieder neue Perspektiven eröffnen. WDR-Sportchef Steffen Simon: “Für die Zuschauerinnen und Zuschauer bedeutet das neue Studio Fußball zum Anfassen – gemeinsam mit dem Moderator erleben sie die Highlights des Spieltages.”

Traditionell überträgt Das Erste (NDR) am Vorabend (7.8.) ab 20.15 Uhr die Auftaktpartie des VfL Wolfsburg gegen den VfB Stuttgart, kommentiert von Reporter Steffen Simon. Als Experte steht Moderator Reinhold Beckmann der frühere Bayern-Spieler Mehmet Scholl zur Seite. Auch die erste Begegnung der Rückrunde wird live im Ersten zu sehen sein.

In der Sportschau am Samstag erwarten die Zuschauerinnen und Zuschauer zwischen 18.00 und 18.30 Uhr Spielberichte von den drei Highlight-Spielen der Liga 3. Ab 18.30 Uhr berichtet die Sportschau erstmals von den beiden Spielen der 2. Bundesliga, im Anschluss gibt es dann wie gewohnt alle wichtigen Informationen über die Teams, die Spiele, die Tore und die Ergebnisse der Fußball-Bundesliga.

Bis zur Rückkehr von Monica Lierhaus werden die Moderationen im Wechsel von Reinhold Beckmann und Gerhard Delling sowie an einigen Terminen von Claus Lufen übernommen. Aus den 18 Bundesliga-Stadien berichtet das Reporterteam um WDR-Sportchef Steffen Simon, mit dabei sind Tom Bartels, Reinhold Beckmann, Jürgen Bergener, Gerhard Delling, Carsten Flügel, Gerd Gottlob, Claus Lufen, Florian Nass, Markus Othmer, Jens-Jörg Rieck, Stephan Schiffner, Bernd Schmelzer, Marc Schlömer und Andreas Witte. Die erste Sendung am 8. August moderiert Gerhard Delling. www.daserste.de

ARD erwägt Hörfunk via DVB-T

Die ARD erwägt nach dem Nein der KEF zum Neustart von DAB (SatelliFax berichtete) die zweckgebundenen Gebührenmittel für andere digitale Verbreitungswege zu nutzen. Man werde “intern beraten, ob und in welcher Form ein neuer Antrag bei der KEF gestellt wird”, sagte der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust in einem Gespräch mit der “Financial Times Deutschland”. Dabei müsse “auch etwa das Internet einbezogen werden”. Die Nutzung des Fernsehstandards DVB-T für Digitalradio werde ebenso diskutiert, hieß es.

ARD und ZDF schalten HD Kanäle auf

ARD und ZDF schalten HD-Kanäle auf
Der nächste HDTV-Showcase der Öffentlich-Rechtlichen kündigt sich an: ARD Das Erste und das ZDF haben Testkarten auf Astra, 19,2° Ost, 11.362 GHz horizontal (SR 22.000, FEC 2/3) aufgeschaltet. Anlass für den HD-Showcase ist die Leichtathletik-WM vom 15. bis 23. August in Berlin.

ARD: Kompletter HDTV-Simulcast im August

Die ARD plant während ihres HDTV-Testlaufs im Sommer nicht nur eine Übertragung der Bilder von der Leichtathletik-WM (15.- 23. August) sondern in dieser Zeit einen kompletten HDTV-Simulcast ihres Programms “Das Erste” analog zu den bisherigen “Showcases” auf “Eins Festival HD”.

ARD-Sprecher Harald Dietz teilte auf Anfrage mit: “Die Zuschauerinnen und Zuschauer, die HDTV empfangen können, haben die Möglichkeit, während der gesamten Zeitspanne der LA-WM und der IFA das Erste und EinsFestival parallel in HD zu sehen. Programminhalte, die nicht in nativem HD-Material produziert werden, werden für diesen Zeitraum von SD entsprechend technisch hochkonvertiert. In den gleichen Genuss kommen die TV-Zuschauer noch einmal im Weihnachtsprogramm, bevor dann mit den olympischen Winterspielen der HDTV-Regelbetrieb beginnt.”

Welche Sendungen während des Showcase auf “Das Erste HD” außer den Übertragungen von der Leichtathletik-WM konkret in echtem HDTV zu sehen sein werden, ist derzeit noch nicht bekannt.
quelle: areadvd.de

ARD und ZDF wollen in einem Jahr HDTV-Test starten

Berlin (dpa) – ARD und ZDF wollen Fernsehübertragungen in hoher Auflösung (HDTV) in einem Testbetrieb zur Leichtathletik-WM in Berlin im August 2009 aufnehmen.

Das ZDF gehe davon aus, dass bereits von Januar 2009 an rund ein Viertel des ZDF-Angebots in HDTV ausgestrahlt werden könne, sagte ZDF-Intendant Markus Schächer dem «Handelsblatt» (Freitagausgabe) am Rande der Funkausstellung IFA in Berlin. Zu den Olympischen Winterspielen in Vancouver im Februar 2010 wollen die öffentlich-rechtlichen Sender dann die reguläre Ausstrahlung in hoher Auflösung aufnehmen.

Die Elektronik-Industrie hatte jahrelang auf eine raschere Einführung von HDTV-Übertragungen gedrungen, da so gut wie alle heute verkauften Flachbild-Fernseher auch HD-tauglich sind. Die Sender verwiesen auf hohe Kosten für entsprechende Produktions- und Übertragungstechnik. HDTV ermöglicht dank einer höheren Zahl von Bildpunkten ein deutlich besseres Bild als der heute PAL-Standard.

Quelle: sueddeutsche